Äther Körper


Der Ätherkörper bzw. unser „ätherischer Doppelgänger“ liegt unmittelbar über dem physischen Körper und ist ein genaues Abbild dessen. Er dient als Schaltzentrale zwischen Seele und dem materiellen Körper. Diese Schicht beherrscht unsere DNS, den Speicher unserer Erbinformationen.

Im Ätherkörper haben die sieben Chakren, die Energiezentren des menschlichen Körpers ihren Sitz – jedes hat seine eigene Farbe, die von Gedanken, Stimmungen und äußeren Umständen einer Person abhängt. 

Ist dieses System der Energiezentren in Ordnung, dann drehen sich die Chakren im Uhrzeigersinn und sind direkt mit den anderen Zentren verbunden. Ist ein Chakrensystem funktionstüchtig und vollkommen offen, so ist es möglich, allein vom eigenen Lebensatem zu existieren – ohne Nahrung oder Wasser. 

Leider besitzen die meisten Menschen kein gesundes Chakrensystem. Ein oder mehrere Chakren können geschlossen sein oder sich in die falsche Richtung drehen, das hängt von unserem Lebensstil ab, aber auch von unseren Vorstellungen, Ängsten und Erfahrungen. Ist die Energie in einem Chakra vollkommen blockiert, kommt es zu Krankheitssymptomen.

 

Farbe/Aussehen: Ein glitzerndes Lichtnetz aus feinen hellblauen bis grauen Energielinien, die sich über den Körper ziehen. 

Funktion: Aufrechterhaltung der Körperform 

Chakra: Wurzelchakra

Astralkörper


Die nächste Schicht ist der Astralkörper, dieser ist eng mit unserem Gefühlsleben verbunden. Diese emotionale Schicht wird in erster Linie von der Vergangenheit geprägt – wenn wir an Menschen, Orten und Objekten hängen, so ist das hier beheimatet, ebenso wie Denkmuster der Kindheit und der Vergangenheit.

Traumatische Erlebnisse lösen in bestimmten Menschen immer wieder Gefühle des Verlassenseins aus. Sobald man sich von diesem ursprünglichen Gefühl des Verlassenwerdens gelöst, und die damit zusammenhängende Trauer, Angst und Wut ausgelebt hat, kann das Rad der karmischen Verpflichtungen anhalten. Der Astralkörper ist eng mit karmischen Lektionen verknüpft, die unsere Selele in dieser Lebenszeit aufarbeiten möchte. Zu diesem Zweck ziehen wir bestimmte Menschen an, mit denen wir in karmischer Beziehung stehen.

 

Aussehen: 

Farbige, feinstoffliche Wolken, die ständig in Bewegung sind. 

Auf der Mittellinie des Körpers befinden sich die sieben Hauptchakren. 

Das Wurzelchakra befindet sich zwischen den Beinen und weist nach unten, das Kronenchakra ist auf dem Kopf und weist nach oben. 

Die dazwischenliegenden Chakren haben jeweils zwei Energiewirbel, von denen einer nach vorne und der andere nach hinten weist. Jeder dieser Energiewirbel hat eine typische Farbe. 

 

 

Mentalkörper


Die dritte große Auraschicht hat mit der Zukunft zu tun. Unser Mentalkörper lebt im „Was-wäre-wenn“-Land. Er arbeitet gegen Veränderungen und wiederholt immer wieder dieselben Verhaltensmuster. Der Großteil unserer Gewohnheiten sind in der mentalen Schicht gespeichert und unser Mentalkörper ist ja bekanntlich das Kontrollorgan, das immer der Herr der Lage sein möchte. Er versucht ständig den emotionalen Körper zu beherrschen. Gefühle sind ihm gleichgültig und er treibt uns dazu, immer dieselben Spiele zu spielen. Der Mentalkörper ist die Heimat der Gedanken und diese sind sehr real – auch wenn sie für die physischen Augen nicht sichtbar sind. Gedanken sind wie Röntgenstrahlen, Mikrowellen, Radiowellen oder Strom, sie existieren auf einer Schwingungsebene, die sich nicht mit der des Körpers deckt und dennoch sind unsere Gedanken immer tätig. Sie bringen uns entweder zum Blühen oder zum Absterben, Gedanken durchdringen den Mentalkörper wie Radiowellen, die unseren Fernseher zum Leben erwecken. Gleichzeitig ist der Mentalkörper die Verbindung zur Welt des Übersinnlichen – Sie sehen also: Ihre Gedanken sind sehr wohl von Belang!

Gedanken bestehen aus Schwingungen, sie durchdringen die Atmosphäre und springen wie elektrische Ströme von Mensch zu Mensch über. Wie Schwämme saugen wir Menschen jeden Gedanken auf, den unsere Freunde, Geliebten, Kinder, Kollegen und Fremde uns widmen. Das kann sehr angenehm sein, kann uns aber auch enorm schaden.

 

Es geht nicht darum, was mit mir nicht stimmt, sondern WER mit mir nicht übereinstimmt!

 

Vermittler der Sinneswahrnehmung 

Aussehen: hellgelbes Licht, Gedankenformen 

Funktion: sprachliches Denken 

Chakra: Solarplexus-Chakra

Ketherische Körper


Die oberste Schicht der Aura, der ketherische Körper, erscheint als wunderschönes goldenes Licht etwa 90 cm oberhalb der physischen Grenzen unseres Körpers. Hier ist die Fähigkeit des Menschen, zu lernen, zu wachsen und heil zu werden verankert. Er stellt die Verbindung zu den Akasha-Chroniken dar, in denen seit Anbeginn aller Zeiten die kosmischen Details zur Existenz jedes Menschen verzeichnet. Diese Chroniken beinhalten sämtliche Gedanken, Gefühle, Erfahrungen, Nuancen, jeden Punkt und jedes Komma des menschlichen Erlebens. 

 

Aussehen: eiförmiger Umriss, golden schimmernde pulsierende Fäden, die die Körperform und die der Chakren vorgeben. Äußerer Rand ist eine harte aber elastische Eierschale. Spuren vergangener Leben als farbige Lichtbänder

Funktion: enthält den Lebensplan und gibt die Form der unteren Auraebenen vor.

Chakra: Kronenchakra